Tanzkamera Obscura

ist ein Projekt von Paul Pape zusammen mit einem Team von Musiker*innen, Tänzer*innen, Produkt-, Kostüm- und Graphic designer*innen.
Die Tanzkamera zeichnet die flüchtigen Bewegungen von Tänzer*innen auf; in einem Performance zu Live-Musik entstehen die Tanzbilder. Die Tanzkamera war schon in Bad Homburg und wird bald in Offenbach sein.

︎ ︎ ︎ ︎

Tanzkamera Obscura

︎Felix Kosok & Ellen Wagner über die Tanzkamera

Presse

︎Taunus Nachrichten
“Tänzerische Bewegungen und die Spuren des Lichts”

︎Frankfurt-Live
“Paul Pape zeigt in der Englischen Kirche (Bad Homburg) seine preisgekrönten ISO 5000-Fotografien”

︎HfG Offenbach
”7 Musiker*innen und 3 Tänzer*innen hinterlassen Tanzbilder und legen eine Spur in eine fotografische Emulsion“

Impressum



©Paul Pape (2021) — 
Website Design: Veerle Vervliet


Kostüm

 

Agnes Storch studierte im Anschluss an ihre Maßschneiderausbildung Szenografie- und Kostüm bei Prof. Maren Christensen und Prof. Heide Kastler. Außerdem lernte sie die Arbeitsweisen von Prof. Karin Lohr und Prof. Colin Walker in einzelnen Projekten kennen. Während des Studiums absolvierte sie Hospitanzen, sowie Assistenzen, welche u.a. zur Zusammenarbeit mit Anne Gerhardt, Christian Lacroix und Anna Wübber führten. Eigene Kostümarbeiten entstanden bereits während der Ausbildung mit der Regisseurin Johanna Mildner 2013. Unter der szenischen Leitung von Mascha Poerzgen stattete sie die deutsche Uraufführung der Kammeroper „Svadba“ aus. Agnes ist seit der Spielzeit 19/20 Kostümbildassistentin an den Städtischen Bühnen Frankfurt, in der Sparte Oper. Mit Paul Pape pflegt sie eine langjährige Zusammenarbeit. Für die „Tanzkamera Obscura” setze Agnes sich mit Licht, Reflexion, Transparenz und Materialitäten der mitwirkenden Musikinstrumente auseinander.

︎agnesstorch.com




(Bild: Hannah Moser)


























(Bilder: Hannah Moser und Peter Redlin)