Tanzkamera Obscura

ist ein Projekt von Paul Pape zusammen mit einem Team von Musiker*innen, Tänzer*innen, Produkt-, Kostüm- und Graphic designer*innen.
Die Tanzkamera zeichnet die flüchtigen Bewegungen von Tänzer*innen auf; in einem Performance zu Live-Musik entstehen die Tanzbilder. Die Tanzkamera war schon in Bad Homburg und wird bald in Offenbach sein.

︎ ︎ ︎ ︎

Tanzkamera Obscura

︎Felix Kosok & Ellen Wagner über die Tanzkamera

Presse

︎Taunus Nachrichten
“Tänzerische Bewegungen und die Spuren des Lichts”

︎Frankfurt-Live
“Paul Pape zeigt in der Englischen Kirche (Bad Homburg) seine preisgekrönten ISO 5000-Fotografien”

︎HfG Offenbach
”7 Musiker*innen und 3 Tänzer*innen hinterlassen Tanzbilder und legen eine Spur in eine fotografische Emulsion“

Impressum



©Paul Pape (2021) — 
Website Design: Veerle Vervliet


Tanzkamera Obscura
in Kulturzentrum Englische Kirche,
Bad Homburg



Performance



Mit einer Weiterentwicklung seiner Kamera Obscura, mit der er nun Bewegungs- und Tanzsequenzen einzelner oder mehrerer, von Live-Musik begleiteter Tänzer*innen einfangen will, inszeniert Paul Pape einen performativen Abend. Die Bewegungen der Tänzer*innen werden auf ein Lichtpendel in einer Camera Obscura übertragen, so dass das eigentliche Bild in einer weiteren Ebene mit überlagernden Lichtzeichnungen der gleichen Bewegung ergänzt wird. Pape beabsichtigt somit eine erfrischend unerwartete Verbindung von Happening, Tanz, Musik und Fotografie. Die „Tanzkamera Obscura“ war zu erleben am 31.Juli 2020 in der Englischen Kirche in Bad Homburg. An diesem Abend arbeiteten 14 Künstler*innen interdisziplinär:

Paul Pape, freier Künstler & Fotograf
Leonhard Dering, Pianist
Geraldine Rosteius, Tänzerin
Kasia Kadlubowska, Schlagwerk Künstlerin
Marlen Korf, Sopranistin
Joanna Gruberska, Tanzkünstlerin
Felix Pape, Produktdesigner
Timm Roller, Soundkünstler
Moritz Schneidewendt, Klarinettist
Raphaël Languillat, Elektronischer Musiker & Komponist
Agnes Storch, Bühnen & Kostümbildnerin
Veerle Vervliet, Grafikdesignerin
Johanna Zehendner, Sprecherin & Bühnenkünstlerin
Ewelina Zielonka, Tanzkünstlerin 

Im Anschluss der Performance wurden die Originale der entstandenen Tanzbilder, sowie die zuvor entstandenen und gerahmten Tanzbilder für 3 Wochen ausgestellt. Die Bilder hängen als Paar mit einer Schallplatte, welche die dazugehörige Musik enthält. Diese wiederum kann während der Betrachtung des Bildes mit dem im Raum befindlichen Plattenspieler abgespielt werden. Musik und Fotografie sind als gleichwertige Kombination zu betrachten.

Bereits in vergangenen Arbeiten hatte Paul Pape Bewegungen des Windes mit einer Art Windzeichenmaschine festgehalten und diese Idee darüber hinaus mit einer eigens entwickelten Lichtwind Camera Obscura verbunden. Die geradezu klassische Idee eines Pencil of Nature, anhand dessen Henry Fox Talbot in einem Frühwerk der Fotografiegeschichte das Licht selbst zum Bildschöpfer werden lässt, ergänzt Paul Pape dabei um ein WindLichtpendel, wodurch der selbst nicht sichtbare Wind Spuren auf dem Bildträger hinterlässt. Die nur durch Objektiv, Linse oder Öffnung begrenzte und dennoch präzise Zeichnung der Natur wird dabei durch chaotische Windbewegungen überlagert und, gleichsam ein Gruß aus einer anderen, nicht sichtbaren Welt, mit einem ganz anders gearteten Prinzip konterkariert.






(Bilder: Peter Redlin)


entstandenen Tanzbilder


︎„Fluff“
Zu Musik von Timm Roller tanzt Paul Pape.
(1000 x 1280)

︎„Klaviersonate Nr. 4“
Fis-Dur op. 30 — A. Skrjabin.
Zu Musik von Leonard Dering tanzt Paul Pape.
(1000 x 1200)

︎„4‘33“—1“
Zu Musik von Low Contrast (Moritz Schneidewendt & Raphaël Languillat) tanzen Felix Pape und Agnes Storch.
(1000 x 1280)

︎„Kaddisch“
(Deux Mélodies Hébraïques) — M. Ravel.
Zu Musik von Marlen Korf & Leonard Dering tanzen Paul Pape und Veerle Vervliet.
(1000 x 1280)

︎„Sleeping in Space“
Zu Musik von Didos Lament Johanna Maria Zehendner & Kasia Kadłubowska) tanzt Joanna Gruberska.
(1000 x 1280)


︎︎︎mehr zu finden unter Tanzbilder



Team



Bild: Peter Redlin


Paul Pape studiert Kunst an der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Bereits in vergangenen Arbeiten hatte Paul Bewegungen des Windes mit einer Art Windzeichenmaschine festgehalten und diese Idee darüber hinaus mit einer eigens entwickelten Lichtwind Camera Obscura verbunden. Die geradezu klassische Idee eines Pencil of Nature, anhand derer Henry Fox Talbot in einem Frühwerk der Fotografiegeschichte das Licht selbst zum Bildschöpfer werden lässt, ergänzt Paul dabei um ein Wind-Lichtpendel, wodurch der selbst nicht sichtbare Wind Spuren auf dem Bildträger hinterlässt. Die Weiterentwicklung ist die Tanzkamera Obscura, mit der nun Bewegungs- und Tanzsequenzen einzelner oder mehrerer, von Live-Musik begleiteter Tänzer*innen eingefangen werden können.
︎paulpape.de

Leonard Dering, Pianist, lebt in Frankfurt und Luzern, spielt international als Solist und im Ensemble v.a. klassisches und neues Repertoire, begeistert sich dafür, verschiedenste Zeitschichten nach Bezügen zu untersuchen und dazwischen aktuelle Möglichkeitsräume aufzudecken. Er hat als Musiker eine Vorliebe für künstlerisch interdisziplinäre Kooperationen.
︎leonhard-dering.de

Geraldine Rosteius absolvierte 2016 an der Folkwang Universität der Künste in Essen erfolgreich ihren M.A. Tanzkomposition / Interpretation. Seitdem hat sie u.a. für die Cooperativa Maura Morales, Emanuele Soavi, Johannes Wieland, Carla Jordao, Bibiana Jimenez und Stephanie Thiersch gearbeitet. Zuletzt war sie als Fundus in der Philharmonie Köln zu sehen.

Kasia Kadłubowska, Schlagwerk Künstlerin, lebt und arbeitet in Mannheim und Danzig. Ihre klassische Ausbildung mit Schwerpunkt auf Solo und Neue Musik ergänzte sie mit Reisen nach Israel und der Arbeit mit Künstlerinnen von anderen Kontinenten. Ihre neue Solo CD mit Werken für Vibraphone und Stimme„White Lions“ wurde am 01.05.20 veröffentlicht.
︎kasiakadlubowska.com

Die Sopranistin Marlen Korf geht einer regen Konzerttätigkeit nach und hegt eine große Leidenschaft für das Genre Lied. Stipendien und Preise unterstreichen ihr künstlerisches Schaffen. Ihr Studium hat sie an der HfMT Hamburg absolviert und lebt zurzeit in ­Amsterdam.
︎marlenkorf.com

Joanna Gruberska ist eine Tanzkünstlerin aus Posen, Polen. Derzeit studiert sie MA Contemporary Dance Education an der Hfmdk in Frankfurt. Sie arbeitet mit dem Begriff der Vermittlung in zeitgenössischen Tanzpraktiken.
Felix Pape studiert Produktdesign an der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Neben den Kooperationsprojekten mit Paul Pape ist er Co-Founder von FrameOne, einem Startup von maßproduzierten, 3D-gedruckten Fahrrädern.
︎frameone.bike

Timm Roller arbeitet mit Sound. Er geht dabei Formen der Repräsentation und ihrem Kollaps nach, denen die Idee einer Materiality of the Sonic zu Grunde liegt: Dass Sound nicht nur eine akustische, sondern eigenständige körperhafte Entität ist.
︎tmmmrllllr.com

Moritz Schneidewendt ist Klarinettist und interessiert sich besonders für zeitgenössische Musik und das künstlerische Potential des Miteinanders. In diversen Ensembles und eigenen freien Projekten untersucht er die musikalischen Mittel von heute und sucht danach, tradierte Strukturen des Musikbetriebs zu erneuern.
︎soundcloud/moritzschneidewendt

Als Komponist und multimedialer Künstler bewegt sich Raphaël Languillat an der Schnittstelle zwischen experimenteller Musik, Video und Bild und kombiniert das Instrumentale mit elektronischen Klängen.
︎raphaellanguillat.com

Agnes Storch studierte nach ihrer Maßschneiderausbildung Kostümbild an der Hochschule Hannover bei Heide Kastler, Maren Christensen und Karin Lohr. Neben eigenen Projekten (zuletzt Lady Macbeth von Mzensk), ist sie feste Kostümassistentin der Oper ­Frankfurt.
︎agnesstorch.com

Veerle Vervliet ist eine Grafikdesignerin aus Gent, Belgien. Sie hat sich in ihrem Master auf Social Design und Künstlerbücher spezialisiert. In ihrer künstlerischen Arbeit setzt sie sich besonders mit dem sozialen Aspekt des Menschseins und dessen Wahnsinn auseinander. Sie lebt und arbeitet in Berlin.
︎veerlevervliet.com

Johanna Maria Zehendner ist Sprecherin (z.B. für Arte/ SWR) und lebt in Berlin. Als Bühnenkünstlerin agiert sie in spartenübergreifenden Projekten als Musikerin, Rezitatorin und Schauspielerin.
︎johannazehendner.de

Ewelina Zielonka ist Tanzkünstlerin und Lehrerin (MA). Sie untersucht Tanz- und Bewegungstraining und beschäftigt sich mit einer Vielzahl von Zielgruppen in Frankfurt und Umgebung.